Der Blaue Montag – Das lebende Stadtmagazin

Der 202. Blaue Montag
bei Die Wühlmäuse
am 9. Dezember 2019


Arnulf Rating
präsentiert:


Blue Baba Swing Big Band

Sie ist eine der erfahrensten und aktivsten Big Bands Berlins. Seit über 20 Jahren sind die Blue Babas fester Bestandteil der Berliner Big-Band-Szene, für sie bedeutet Swing Optimismus und gute Laune. Sie fühlen sich der Musik der 30er Jahre verpflichtet, dem Jazz von Benny Goodman, Duke Ellington, Count Basie, Tommy Dorsey oder Glenn Miller.

Andrea Matousek

In ihrer Darbietung kombiniert sie sowohl dynamische als auch Beweglichkeits- und Kraftricks. Ob mit Abfallern im Drehen oder Schwingen, die Schweizerin bringt mit ihrer Vielfältigkeit das Publikum immer wieder zum Erstaunen und lässt ihr Können mit einem großen Lächeln leicht wirken.

Klaus Nothnagel

Der Florian Silbereisen des heimatkundlichen Dia-Vortrages unternimmt Expeditionen durch Berlin und Brandenburg. Er sucht skurrile, lächerliche Orte, unbegreiflich schnöde gestaltete Fassaden, Ladenschilder mit falschem Apostroph, merkwürdige Stadtmöbel und dergleichen mehr.
„Ein kreatives Multitalent, ein Amüsiermeister der kleinen Form.“ (Berliner Morgenpost)
„Typische Journalisten-Übertreibung. Aber sehr nett.“ (Klaus Nothnagel)

Lutz von Rosenberg Lipinsky

Hamburger Kabarettist mit ostwestfählischem Migrationshintergrund: „… knallhart und rundherum unkorrekt, pointiert und ungemein treffsicher … gesegnet mit entlarvender Beobachtungsgabe. Hintersinnig und gerade sezierend muten seine brillant formulierten Pointen an … umwerfend komisch!“ (Mannheimer Morgen)

Lea Streisand

Taz-Autorin und Montags-Kolumnistin im „Schönen Morgen" auf radioeins. Mit ihrer scharfen Zunge ist sie bekannt als die heimliche Königin der Berliner Lesebühnenszene. Schonungslos bearbeitet sie alle gängigen Berlin-Klischees.

Martin Betz

Tastenvirtuose und Kabarettist, gebürtiger Amerikaner, gelernter Schwabe und professioneller Preuße. Er „ist einer der hassgeliebten Berliner Schwaben mit quasi organisch satirischem Blick auf seine Wahlheimat … wortwitziger Verwurster potenziell alberner Alltagsphänomene.“ (Der Tagesspiegel)

Daniel Hochsteiner

Einer der besten und schnellsten Tempo Tennis Jongleure der Welt. Was er in seiner Darbietung vollführt kommt einem Ausloten der Grenzen menschlicher Reflexfähigkeit gleich. Er selbst bezeichnet sich als besessen – und anders kann man seine Darbietung, die das Publikum zwischen Bewunderung, Begeisterung und Ungläubigkeit über Tempo und Können hin- und herreißt, auch nicht bezeichnen.

Kay Ray

Flippiger Entertainer mit Riesenklappe, exzellenter Sänger mit expressiver Stimme, unverschämt offen, entlarvend ehrlich und verletzlich aufrichtig. Poesie trifft Provokation, anarchische Attacken und ekstatische Kernschmelzen finden ungefiltert auf offener Bühne statt.

Carrington-Brown

Carrington-Brown sind einzigartig! Normalerweise werden Dreiecksbeziehungen verheimlicht. Rebecca, Colin & Joe hingegen leben ihr Verhältnis auch öffentlich auf der Bühne aus. Das Traumpaar der Musik-Comedy »Carrington-Brown« besteht aus der umwerfend komischen Cellistin Rebecca Carrington und ihrem coolen Partner Colin Brown. Nicht zu vergessen natürlich Joe, das über 200 Jahre alte, zartbesaitete Cello. Der (Cello-)Bogen spannt sich dabei von Bach und Brahms über die Beatles bis zu James Bond und Roberto Blanco. Mit typisch britischem Humor setzen sich Rebecca und Colin als Wahl-Berliner nicht nur mit ihren eigenen Träumen auseinander, sondern werfen auch einen amüsierten Blick auf deutsche Alltäglichkeiten.

Florian Kirner

Der bayrische Journalist, Liedermacher, Kabarettist und Schloßbesitzer auch bekannt als Prinz Chaos II liest aus seinem ersten Roman: „Leichter als Luft“. Eine verrückte Zeitreise durch das gentrifizierte Berlin. „Kirner erzählt … vom Anfang und dem Ende unseres Zeitalters der Verwirrung. Seine Sprache surft meisterhaft auf dem Aberwitz der Ereignisse. Das erstaunlichste an ‚Leichter als Luft‘ ist jedoch, dass hier etwas gelungen ist, was kaum noch zu erwarten war: die Wiederbelebung einer totgesagten literarischen Gattung, des Sittenromans.“ (Dirk C. Fleck)

… und/oder andere – Änderungen vorbehalten …
event ››› Download Flyer ‹‹‹

Tickets hier